placeholder for a dynamically displayed full screen image
X
Springe zum Inhalt

Pioniere gesucht

Von Zeit zu Zeit suchen wir für unsere Wanderungen Pioniere, die eine Erstbegehung oder eine Kontrolle bestehender Wanderungen für uns durchführen. Die Aufgabe von Pionieren ist es, während der Wanderung die Wegbeschreibungen und die Tageskarten zu überprüfen. Eine kurze, rein subjektive Beschreibung, wie die Unterkünfte und Gastgeber wahrgenommen werden, hilft uns bei der Wahl der Unterkünfte für nachfolgende Wanderer.

Voraussetzung ist, dass Sie bereits einmal eine WandernInEuropa-Wanderung gemacht haben. Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung in Form einer Gutschrift auf die Buchung Ihrer Pionier-Wanderung.

Rufen Sie Peter bei WanderninEuropa an +49 2620 95 19 330
oder mailen Sie an  Peter@WandernInEuropa.de

Brauche ich eine komplette Wanderausrüstung?

Wir empfehlen Ihnen, bestimmte Dinge mitzuführen (ausführlich im Walkers Pack beschrieben). Der wichtigste Teil der Ausrüstung sind die Schuhe. Vom geeigneten Schuhwerk hängt entscheidend ab, ob Sie die Wanderung genießen können. Sie sollten auf jeden Fall eingelaufene Wanderstiefel oder Wanderschuhe haben.

7 Schritte zur Buchung

  1. Wählen Sie die gewünschte Wanderung und den für Sie besten Starttag aus. Überlegen Sie, ob es alternative Starttermine gibt.
  2. Suchen Sie einen passenden Hin- und Rückflug oder passende Bahnfahrten, falls Sie nicht mit dem eigenen PKW anreisen. Buchen Sie auf keinen Fall jetzt schon Ihre Flüge. Wenn Sie  Hilfe benötigen, erarbeiten wir Ihnen gerne einen Anreisevorschlag.
  3. Benutzen Sie unverbindliche Anfrage, um uns Ihre Daten und Wünsche zu übermitteln. Vergessen Sie bitte nicht, Ihre Emailadresse und auch eine Telefonnummer anzugeben. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung, machen Ihnen einen Programmvorschlag nach Ihren Vorgaben und besprechen mit Ihnen den gewünschten Ablauf Ihrer Wanderreise.
  4. Dann überprüfen wir durch Anfrage, ob die Hotels Zimmer zur Verfügung haben und reservieren sie vorläufig. Wir melden uns bei Ihnen, sobald alle Antworten vorliegen (meist schon am nächsten Tag, am Wochenende kann es auch länger dauern).
    Sie erhalten dann Ihre Buchungsunterlagen per Email - bestehend aus Rechnung, Programm der Wanderung, Reisesicherungsscheine und Buchungsbedingungen.
  5. Danach können Sie Ihre Flüge oder Bahnfahrten buchen - wir halten Ihnen die vorläufige Reservierung für 4 - 5 Tage offen. Geben Sie uns bitte sofort nach Buchung Ihrer An- und Abreise hierüber Bescheid.
  6. Durch Überweisung der Anzahlung - pro Person 100,00 € - bestätigen Sie die Buchung. Sie sollten auf jeden Fall die Buchung und die erfolgte Zahlung zeitnah zusätzlich mit einer Email bestätigen, da Überweisungen 2 - 3 Tage unterwegs sein können. 
    Falls der Starttermin innerhalb der nächsten 8 Wochen liegt, wird schon mit Ihrer Buchungsbestätigung der Gesamtbetrag fällig. Ansonsten wird der Restbetrag spätestens 56 Tage (8 Wochen) vor Antritt der Wanderung fällig.
  7. Nach Überweisung des Gesamtbetrags erhalten Sie von uns Ihr Walkers Pack:  
    • detaillierte Wanderkarten mit eingezeichneter Wegstrecke,
    • ausführliche Wegbeschreibungen,
    • Hintergrundinformationen zur Kultur, zu den Bauwerken und zur Landschaft, durch die Sie die Wanderung führt,
    • Hinweise auf Sehenswürdigkeiten in der Umgebung,
    • Beschreibung, wie Sie das erste Hotel erreichen und wie Sie vom letzten zurück zum Flughafen, dem Bahnhof oder Ihrem PKW kommen,
    • Fahrpläne für die benötigten öffentlichen Verkehrsmittel,
    • Name und die Telefonnummer unseres Kontakts vor Ort für Notfälle
    • kurz - alle Unterlagen die zum Gelingen Ihrer Wanderung beitragen.    

Hinweis:
Sie sollten rechtzeitig an den Abschluss der von Ihnen gewünschten Reiseversicherungen denken.

Unverzichtbar ist die

  • Auslands -Krankenversicherung mit Rücktransport im Krankheitsfall

Sinnvoll könnten sein

  • Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung

Weniger sinnvoll ist eine

  • Reisegepäckversicherung

Was ist im Reisepreis alles enthalten?

  • Unterkunft für die gebuchte Anzahl Nächte im Doppelzimmer oder Zweibettzimmer mit Frühstück. Halbpension immer dann, wenn es am Ort keine Restaurants zur Auswahl gibt oder besondere Gründe dafür sprechen. (Unterkünfte und Verpflegung wird im Programm der Buchungsunterlagen beschrieben)
  • Gepäcktransfer zwischen den Unterkünften, wenn nicht ausdrücklich im Programm abweichend beschrieben
  • Walkers Pack mit Wanderkarten, ausführlichen Wegbeschreibungen, Hintergundinformationen zur Kultur, zu den Bauwerken und zu der Landschaft durch die Sie die Wanderung führt, mit der Beschreibung, wie Sie die erste Unterkunft und am Abreisetag wieder den Flughafen, den Bahnhof oder Ihren PKW erreichen und Fahrpläne für die benötigten öffentlichen Verkehrsmittel
  • Namen und Telefonnummer unseres Kontakts vor Ort für Notfälle, oder falls Sie unterwegs Probleme haben
  • Taxitransfers, soweit sie erforderlich und im Programm beschrieben sind
  • Ein Lunchpaket, falls es am Ausgangspunkt der Tagesetappe oder unterwegs keine Einkaufs- oder Einkehrmöglichkeit gibt - ebenfalls im Programm beschrieben.

Was ist im Reisepreis nicht enthalten aber unter Umständen erforderlich?

Der Reisepreis beinhaltet nicht:

  • Die Anreise - Sie können Ihre Anreise individuell gestalten, Flug - Bahn - PKW
  • Die Kosten für den Transfer vom Flughafen oder Bahnhof zum ersten Hotel, falls nicht im Programm als inklusive Leistung aufgeführt.
  • Verpflegung über das Frühstück hinaus - soweit im Programm nicht ausdrücklich Halbpension und/oder Lunchpacket ausgewiesen ist.
  • Zusätzliche Übernachtungen am Anfang und Ende der Wanderung, falls nicht im Programm als inklusive Leistung aufgeführt.
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Zuschlag für Einzelwanderer
  • öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Fähre, Bahn)
  • örtlich zu entrichtende Kurtaxe, Gemeindeabgabe, Bettensteuer ... meist 1,00 €- 5,00 €. Mittlerweile wird länderübergreifend von fast allen Gemeinden eine solche Abgabe erhoben. Diese Abgaben sind bei Ihrem Gastgeber vor Ort in Bar zu zahlen.

Die Anreise wird nicht mit angeboten. Wann buche ich Flüge oder Bahnfahrten für die Anreise?

Buchen Sie auf keinen Fall Flüge oder Bahnfahrten, bevor Sie von uns eine vorläufige Reservierung der Unterkünfte bestätigt haben. Das heißt: Sie haben Kontakt mit uns und wir haben Ihnen bestätigt, dass die Hotels zu dem von Ihnen gewählten Termin eine Buchung akzeptieren.

Ich finde es gut, bei den Flugbuchungen über das Internet Geld zu sparen, aber ich habe so was noch nicht gemacht. Wie buche ich Flüge im Internet?

Im Prinzip ist das nicht schwierig. Rufen Sie uns an, damit wir mit Ihnen die Schritte zur Buchung durchsprechen können.

Ich habe noch keine mehrtägige Wanderung unternommen. Welche Wanderung soll ich auswählen?

Informieren Sie sich in unseren Etappenbeschreibungen und Beispielen über die Anforderungen. Sie finden dort zu jedem einzelnen Tag Angaben über Wanderzeit, Strecke und zu An- und Abstiegen. Jede Etappe ist außerdem - subjektiv - von uns in Schwierigkeitsgrade eingeteilt.

Wählen Sie zunächst aus den einfacheren Touren aus. Die Karst-Wanderung in Slowenien, die Wanderung am Lago Maggiore und auch die Wanderung in der Süd-Toskana sind als Anfängertouren geeignet.
Unternehmen Sie einmal zu Hause an einem Wochenende eine Tagestour mit ähnlichen Anforderungen, um sich selbst einschätzen zu können.

Ich würde gerne eine bestimmte Wanderung buchen, bin aber nicht sicher, ob ich alle Tagesetappen schaffe?

Für die meisten Tagesetappen gibt es einfachere Alternativstrecken. Oft ist es auch möglich, mit Bus oder Taxi Teilstrecken zu fahren und so die Länge einer Etappe zu reduzieren. Bei einigen Wanderungen können besonders fordernde Etappen übersprungen werden.

Wir planen den Ablauf jeder einzelnen Wanderung individuell und freuen uns, Sie bei der Zusammenstellung Ihres Wanderprogramms ausführlich zu beraten. So ist gewährleistet, dass Ihre Wanderreise optimal an Ihre Wünsche und Möglichkeiten angepasst ist.

Welche Vorteile hat es, an den empfohlenen Startterminen zu beginnen?

Wir haben die empfohlenen Starttermine der Wanderungen anhand der örtlichen Verhältnisse (Klima, Blütezeit, Erntezeit und vieles mehr) festgelegt. Wir wollen sicherstellen, dass Sie die bestmöglichen Eindrücke mit nach Hause nehmen. Wenn Sie aber andere Vorstellungen zum Zeitpunkt Ihrer Wanderung haben, können Sie auch aus den "mögliche Terminen" auswählen. Sogar zu davon abweichenden Terminen lassen sich Wanderungen manchmal ermöglichen.
Am besten sprechen Sie mit uns, wenn Sie Terminwünsche jenseits unserer Empfehlungen haben.

Wie ist das mit den Monaten?

In den angezeigten Monaten ist der Start der Wanderung prinzipiell möglich. Genaue Angaben zu den möglichen Starttermine findet man auf der Tourseite unter Mögliche Termine.

Was ist der Unterschied zwischen einem Einzelzimmerzuschlag und dem Zuschlag für Einzelwanderer?

Der Einzelzimmerzuschlag (EZZ) ist der zusätzliche Preis für die Einzelbelegung eines Zimmers im Hotel. Das können, je nach Ausstattung des Hotels, Einzelzimmer oder Doppelzimmer mit Einzelbelegung sein.

Der Zuschlag für Einzelwanderer (EWZ) ist für diejenigen, die alleine die Wanderung durchführen. Der Zuschlag besteht im Wesentlichen aus höheren Aufwendungen für den Gepäcktransport pro Person.

Welche Versicherungen sind erforderlich und wo kann ich sie abschließen?

Wenn Sie im Ausland unterwegs sein werden, sollten Sie vor Antritt Ihrer Wanderung auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransportabsicherung abschließen. Die Beiträge sind gemessen am möglichen Risiko recht gering.
Darüber hinaus gibt es noch diverse mehr oder weniger sinnvolle Versicherungen wie z.B. Reiserücktritt-, Reiseabbruch-, Reisegepäck-, Reiseunfall-, Reisehaftpflicht-, Reiserechtschutzversicherung.  Falls Sie eine dieser Versicherungen abschließen wollen, prüfen Sie  vorher welche Risiken bereits im Rahmen vorhandener Versicherungen (Hausrat, Haftpflicht, Unfall, Rechtschutz u.s.w.) abgedeckt sind. Wenn Sie mit eigenem PKW  anreisen, lohnt es sich, über eine kurzfristige Kaskoversicherung nachzudenken - falls Sie nicht ohnehin schon Vollkasko versichert sind.
Einzelne Verträge sowie Reiseversicherungpakete werden von jeder Versicherung und z.B. auch vom ADAC angeboten.

Wie erreiche ich im Notfall jemanden bei WandernInEuropa oder den Kontakt vor Ort?

Wenn Ihre Wanderung ohne irgendwelche Zwischenfälle abläuft, werden Sie von unserer Kontaktperson vor Ort nichts hören. Sollten sich irgendwelche Probleme ergeben, finden Sie die Notruf-Telefonnummern jeweils auf der ersten Seite der Wegbeschreibung und zusätzlich im Begleitheft.
Am besten wählen Sie zunächst die Notrufnummer von WandernInEuropa. Außerhalb der Bürozeiten - bitte lange klingeln lassen -  wird Ihr Anruf weitergeleitet. Sie können auch unseren Kontakt vor Ort anrufen - meist sprechen unsere Partner (leidlich) Englisch, selten Deutsch.
Unser Kontakt vor Ort ist über den Ablauf Ihrer Wanderung informiert und hat auch Ihre Mobilfunknummer.

Wenn ich alleine auf einer der Wanderungen unterwegs bin – was kann ich tun, wenn ich unterwegs Probleme habe?

Wir empfehlen jedem unserer Wanderer pro Gruppe mindestens ein Handy mitzuführen. Sollten Sie das Handy als GPS-Gerät nutzen, wird der Akku schnell leer sein. In diesem Fall sollte auf jeden Fall ein Zweitgerät oder Akkupack mitgeführt werden um sicherzustellen, dass Notrufe jederzeit möglich sind. Für Notrufe an die örtlichen offiziellen Notrufnummer (meist die europäisch einheitliche Nummer 112) muss das Handy nicht einmal mit einer Sim-Karte bestückt sein.

Bitte teilen Sie uns Ihre Mobilfunknummer mit. Wir geben sie an unsere Kontaktperson vor Ort und auch im Einzelfall, besonders bei Einzelwanderern, auch an die Unterkünfte weiter.

Unsere Partnerhotels sind angewiesen, uns und unseren Kontakt vor Ort zu informieren, falls ein Wanderer abends nicht ankommt.

Wie kann ich den Schwierigkeitsgrad einer Wanderung einschätzen?

Tagespensum

Die angegebenen täglichen Wanderzeiten sind reine Gehzeiten und wurden von Peter bzw. Simon auf Testwanderungen ermittelt. Sie berücksichtigen keine Pausen oder Abstecher, die nicht direkt zur Tagesetappe gehören. Zusätzlich ist angegeben wie lang die Wanderstrecke ist und wieviel Meter An- bzw. Abstieg zu bewältigen sind. Mithilfe dieser Angaben können Sie sich ein Bild der erforderlichen Kondition machen.
Aus dem zu jeder Tagesetappe gehörenden Höhenprofil können Sie entnehmen,  ob lange An- oder Abstiege zu erwarten sind oder ob mehrere moderate An- oder Abstiege zu den angegebenen Höhenmetern addiert sind.

Schwierigkeit
Die Anforderungen für jede Tagesetappe ist von uns rein subjektiv in 3 Schwierigkeitsgrade und zusätzlich 2 Zwischenstufen eingeordnet.

  • Anforderungsgrad 1 Einfache Wanderung auf gut ausgebauten Wanderwegen mit überwiegend gut zu begehender Oberfläche. Wenige steile An- oder Abstiege. Gut markiert oder klare, einfache Wegführung.
  •  Anforderungsgrad 2 Zwischenstufe
  •  Anforderungsgrad 3 Wanderung mit durchschnittlicher Anforderung. Wege mit teils weniger guter Beschaffenheit, teilweise uneben. Einige steile Passagen. Meistens markierte Wege. Es ist von Vorteil, mit Karte und Kompass oder GPS-Gerät umgehen zu können.
  •  Anforderungsgrad 4 Zwischenstufe
  •  Anforderungsgrad 5 Schwierige Wanderung. Möglicherweise Teilstücke durchs Gelände, kleinere Felsquerungen, die besonders bei nassem Wetter schwierig werden, steile Teilstücke. Kartenlesen und Kompasskenntnisse oder GPS-Gerät sind Voraussetzung.

Zusätzliche Anforderung

  • Š geringe Anforderung an Schwindelfreiheit. Es gibt kleine Passagen die bei sehr hoher Empfindlichkeit Probleme bereiten können. Die Wege sind breit genug (mind. 60 cm), führen aber an steil abfallenden Stellen vorbei.
  • ŠŠŠ hohe Anforderung an Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Es gibt längere Teilstrecken mit Aussetzungen - z.B. Querungen von Geröllhalden oder Passagen mit schmalen Pfaden an steil abfallenden Hängen. Nicht geeignet für Wanderer mit Schwindelproblemen aller Art. Voraussetzung ist Wandererfahrung auch auf schwierigen Strecken.

Brauche ich Wanderstöcke?

Wanderstöcke gehören mittlerweile zur Standardausrüstung für Wanderer. Sie sind sehr hilfreich bei Auf- und Abstiegen, bei Nässe, beim Überqueren von Bächen. Sie helfen häufig,  Blasen, Schürfwunden und blaue Flecke zu vermeiden. Stöcke sind auch brauchbar, wenn Hunde zu aufdringlich werden. Da sie sehr leicht sind und sich zusammenschieben lassen, können sie gut im Rucksack verstaut werden, wenn sie nicht gebraucht werden.

Brauche ich ein GPS-Gerät oder ein GPS-fähiges Smartphone?

Im Prinzip nein.
Sie erhalten für jede einzelne Etappe eine Tageskarte mit eingezeichneter Wegstrecke und als Ergänzung eine mehrseitige ausführliche Beschreibung der Wegstrecke. Anhand der Zeitangaben auf jedem einzelnen Teilabschnitt können Sie feststellen, ob Sie noch auf dem richtigen Weg sind. Sie sollten Abschnitt für Abschnitt der Beschreibung sorgfältig, Wort für Wort abarbeiten.
Falls die Zeiten für einen Abschnitt erheblich überschritten werden, sollten Sie zurückgehen bis zur letzten richtig erkannten Wegmarke.
  
Ein GPS-Gerät hilft aber....
....sich sicherer zu fühlen. Auf keinen Fall sollte man mit dem Gerät in der Hand den Weg ablaufen - man bekommt viel weniger von der meist wunderschönen Landschaft mit. Aber im Falle einer Unsicherheit kann das Gerät helfen und den Standort in Relation zur Wegstrecke angeben.
Für Wanderungen im Bereich "schwer" ( Anforderungsgrad 4 und  Anforderungsgrad 5) empfehlen wir das Mitführen eines GPS-Geräts.
 
Hinweis:
Sollten Sie das Smartphone als GPS-Gerät nutzen, wird der Akku schnell leer sein. In diesem Fall sollte auf jeden Fall ein Zweitgerät oder ein Akkupack mitgeführt werden, um sicher zu stellen, dass Notrufe jederzeit möglich sind. Für Notrufe an die örtlichen offiziellen Notrufnummer (meist die europäisch einheitliche Nummer 112) muss das Handy nicht einmal mit einer SIM-Karte bestückt sein - einfach einschalten und Notruf absetzen.