placeholder for a dynamically displayed full screen image
X
Springe zum Inhalt
Nuestra Senora da Barca
Nuestra Senora da Barca

Camiño dos Faros | Galicien/Spanien

Beispielwanderungen | Preise

Die hier beschriebenen Wanderungen sind Beispiele. Wir beraten Sie gerne und stellen Ihnen aus den möglichen Etappen Ihre persönliche Wanderung zusammen – einfach anrufen: +49 (0) 2620 95 19 330.

Die folgenden Preise gelten für Wanderungen mit Starttermin 2020.

Von Laxe zum Kap Finisterre - 7 Übernachtungen

 Anforderungsgrad 3 mittlere oder
 Anforderungsgrad 4 mittlere bis schwierige Wanderung

Im Preis enthalten:

– ausführliche Wanderunterlagen
   Walker’s Pack Info
– 7 Übernachtungen mit 6 Frühstück
     dort wo nur Unterkunft enthalten gibt es
     ein Café in der Nähe
– 2 Lunchpakete
– alle Gepäcktransporte
– 1 Abendessen
– Taxitransfer vom Flughafen zum ersten Hotel
Taxitransfer von Fisterra, oder vom Kap Finisterre zum Flughafen oder zum
   Hotel in Santiago de Compostella

Preis pro Person im Doppelzimmer 820,00 €
Einzelzimmerzuschlag 130,00 €
Einzelwandererzuschlag 150,00 €
Nachlass für den dritten und weitere Wanderer -130,00 €

Etappen …

Tag 1: Anreise

Sie werden am Flughafen Santiago de Compostella oder A Coruña abgeholt und zur ersten Unterkunft gefahren. Falls Sie wegen zu später Landung eine Übernachtung in Santiago de Compostella oder A Coruña einplanen holt Sie der Fahrer dort im Hotel ab.

Übernachtung in Malpica (10 Übernachtungen), Laxe (7 Übernachtungen) oder Camariñas (5 Übernachtungen) je nach Startpunkt der Wanderung

Tag 2: Von Laxe nach Camelle oder Arou

Vorbei am Leuchtturm von Laxe, der auf einer spektakulären Klippe über der Halbinsel des Monte da Insua thront, führt die Etappe zunächst durch die Klippen und hinauf zum Gipfel des O Peñon. Zeit für eine Verschnaufpause. Der Blick schweift zurück, vom Kap Laxe über das Meer und voraus, unterhalb auf den Praia do Soesto. Dahinter sieht man bei klarer Sicht Pedra do Porto in der Nähe des heutigen Tagesziels. Oberhalb des Praia de Traba geht es auf bequemen Wegen entlang der Küste bis nach Camelle oder Arou.
nach Camelle: (4¼ Std, 14¼ km, 390 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3 + Š
nach Arou: (5¼ Std, 17½ km, 425 m An- und Abstieg)  Anforderungsgrad 3 + Š

Alternativ:
Rufen Sie Aznar an. Er informiert den Taxifahrer, der den Gepäcktransport durchführt, dass Sie bis zum Praia do Soesto (Ersparnis 1½ Std, 4½ km) oder sogar bis zum Café Os Espinos mitfahren wollen. Der Service ist kostenfrei, wenn Sie Aznar am Vorabend anrufen.  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Camelle oder Arou

Tag 3: Von Camelle oder Arou nach Camariñas

Am Morgen führt der anspruchsvollste Teil der heutigen Tagesetappe entlang der schroffen Küste zum Englischen Friedhof am Cabo do Trece ou do Tosto. Die Costa del Morte zwischen Malpica und dem Kap Finisterre hat ihren Namen von den vielen Schiffbrüchen, und hier auf dem Englischen Friedhof liegen 245 Seeleute aus 8 Havarien einer Nacht.
Nach einer Verschnaufpause am Leuchtturm des Cabo Vilán schließt sich eine lange, aber einfache Wegstrecke bis nach Camariñas an.
von Camelle: (7¼ Std, 24¾ km, 470 m An- und Abstieg) Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3
von Arou: (6¼ Std, 21½ km, 435 m An- und Abstieg)   Anforderungsgrad 3

Alternativ:
Bestellen Sie bei Aznar am Vorabend eine Mitfahrgelegenheit bis zum Englischen Friedhof und steigen Sie dort in die Wanderung über das Cabo Vilán nach Camariñas ein.
(3¾ Std, 15 km, 300 m An- und Abstieg)
  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Camariñas

Tag 4: Von Camariñas nach Cereixo

Eine leichte Etappe führt heute entlang der tief eingeschnittenen Enseada da Basa ins Landesinnere. Nach Überquerung des Trasteiro geht es wieder Richtung Meer. Am Punta Sandria haben Sie zwar einige Kilometer hinter sich gebracht, sind aber Luftlinie nur einen Kilometer von Camariñas entfernt.
Wenn das Wetter es zulässt bietet sich der Strand von Ariño für eine Schwimm-Pause an. Wieder geht es weit ins Landesinnere entlang des Rio do Porto. In A Ponte do Porto kommen Sie gerade recht für ein spätes Mittagessen oder nur eine Erfrischung in einem der Restaurants.
Vorbei an den Torres de Cereixo erreichen Sie die heutige Unterkunft.
(4¼ Std, 15¾ km, 250 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Cereixo

Tag 5: Von Cereixo nach Muxia

Von Ihren liebenswürdigen Gastgebern Dina und Julio mit einem ‘Hasta Luego‘ verabschiedet geht es zunächst zurück zum Rio do Porto und dann entlang des Mündungsarms zur weitläufigen Bucht Camariñas. Am Horizont taucht der Felsen von Muxia, dem heutigen Tagesziel, und der Leuchtturm am Punta do Barca auf.
Unterwegs laden einige Strände zum Baden ein – heute ist auch genug Zeit, um einmal eine ruhige Stunde am Strand zu faulenzen. Durch die Weiler Merexo und Os Muinos und vorbei an einigen verfallenden Mühlen am Rego Negro nähern Sie sich schließlich Muxia. Erkunden Sie heute die Halbinsel mit der Kirche Nosa Señora da Barca und dem Leuchtturm am Punta do Barca. Vom Monte Corpiño öffnet sich ein atemraubender Rundumblick.
(4 Std, 15½ km, 375 m An-und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Muxia

Tag 6: Von Muxía nach Lires

Nach zwei erholsamen Tagen ist heute wieder einmal Kondition gefragt.
Entlang der Küste erreichen Sie den Strand von Lourido. Da ein langer Tag noch vor Ihnen liegt sollten Sie sich hier nicht länger aufhalten. Nach einem ersten Anstieg auf den Monte Pedrouzo geht es wieder ganz hinunter zum Praia Moreira. Weitere An- und Abstiege folgen, bevor Sie den lang gezogenen Strand von Nemiña erreichen. Auf ruhigen Nebenstraßen entlang des Rio de Lires beenden Sie den Tag in Ihrer Unterkunft in Lires.
(7¼ Std, 23 km, 940 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 4

Alternativ:
Bestellen Sie bei Aznar am Vorabend eine Mitfahrgelegenheit bis vor Cuño
[3] und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(5 Std, 16½ km, 735 m An- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 4 
oder fahren Sie mit bis kurz vor
Touriñan [5]
(2¾ Std, 10 ½ km, 430 m An- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Lires

Tag 7: Von Lires zum Kap Finisterre

‘Finis Terra‘ – Das Ende der Welt…
       …und auch das Ende Ihrer Wanderung entlang der galizischen Küste.
Der Tag beginnt moderat entlang der Mündung des Rio de Lires, bis am Praia de Lires die Atlantikküste wieder erreicht wird. Einem Aufstieg auf den Monte Poza folgt eine anstrengende Strecke über die Klippen des Camino Finisterre zum Praia do Rostro. Vom Gipfel des Veladairo öffnet sich der Blick auf das Kap Finisterre und die restliche Wanderstrecke – immer noch weit voraus.
Am Praia do Mar de Fora bietet sich eine letzte Gelegenheit für eine Badepause, um noch einmal Kraft für die restliche Strecke zu mobilisieren.
Das Cabo Fisterra – Endpunkt vieler Wanderer, die auf dem Jakobsweg pilgern – ist auch das finale Ziel Ihrer Wanderung.
(7 ¾ Std, 22 km (bis Kap Finisterra), 830 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 4 + Š

Alternative:
Bestellen Sie bei Aznar am Vorabend eine Mitfahrgelegenheit zur Ortschaft Denle
[3] und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(3 ¾ Std, 11 km, 400 m An- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Fisterra (Taxitransfer am Folgetag ab Fisterra siehe Abreise). Falls Sie am Vortag die Wanderung abgekürzt und das Kap nicht erreicht haben, können Sie auch am Morgen zum Kap wandern (ca. 1 ½ Std) und sich dort vom Taxi auflesen lassen.
…oder in Santiago de Compostella (Taxitransfer dorthin am Abend nach der Wanderung, ab Kap Finisterre)
…oder buchen Sie ein Upgrade im Hotel O Semaforo und übernachten Sie am Kap Finisterre (Taxitransfer am Folgetag ab Fisterra siehe Abreise)

Tag 8 : Abreise

Falls Sie in Fisterra oder am Kap Finisterre übernachtet haben holt Sie ein Taxi am Morgen ab und bringt Sie zum Flughafen oder zum Anschlußhotel in Santiago de Compostella.

Von Malpica zum Kap Finisterre - 10 Übernachtungen

Wegskizze_Wanderung_Galizien_Spanien_10_Uebernachtungen Anforderungsgrad 3 mittlere oder
 Anforderungsgrad 4 mittlere bis schwierige Wanderung

Im Preis enthalten:

– ausführliche Wanderunterlagen
   Walker’s Pack Info
– 10 Übernachtungen mit 7 Frühstück
     dort wo nur Unterkunft enthalten gibt es
     ein Café in der Nähe
– 3 Lunchpakete
– alle Gepäcktransporte
– 1 Abendessen
– Taxitransfer vom Flughafen zum ersten Hotel
– Taxitransfer von Fisterra, oder vom Kap Finisterre zum Flughafen oder zum
   Hotel in Santiago de Compostella

Preis pro Person im Doppelzimmer: 980,00 €
Einzelzimmerzuschlag 250,00 €
Einzelwandererzuschlag 180,00 €
Nachlass für den dritten und weitere Wanderer -160,00 €
   

Etappen …

Tag 1: Anreise

Sie werden am Flughafen Santiago de Compostella oder A Coruña abgeholt und zur ersten Unterkunft gefahren. Falls Sie wegen zu später Landung eine Übernachtung in Santiago de Compostella oder A Coruña einplanen holt Sie der Fahrer dort im Hotel ab.

Übernachtung in Malpica (10 Übernachtungen), Laxe (7 Übernachtungen) oder Camariñas (5 Übernachtungen) je nach Startpunkt der Wanderung

Tag 2: Von Malpica zum Praia de Niñóns

Ein fordernder und langer Einstieg in die Wanderung entlang der galicischen Küste. Vorbei an mehreren schönen Stränden erreichen Sie Barizo. In der Casa da Vasca werden Sie die nächste Nacht verbringen.

Zunächst geht es aber an der Unterkunft vorbei. Der anstrengendste Abschnitt der heutigen Tagesetappe liegt noch vor Ihnen und erfordert – entlang und durch die Klippen der rauen Küste – schon einige Wandererfahrung. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung für diesen Teil. Ein Taxi ist im Paketpreis enthalten und bringt Sie zu Ihrer Unterkunft.
(6 Std, 20 ½ km, 685 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3 + Š Info

Alternativ:
Beenden Sie die Wanderung in Barizo und verbringen Sie den restlichen Tag am Strand.
(3 ¼ Std, 12 ¾ km, 350 m An- und Abstieg) 
 Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Barizo

Tag 3: Vom Praia de Niñóns nach Corme

Nach einem kurzen Transfer zum Praia de Niñóns und einem moderaten Start werden Sie durch einen steilen Abstieg durch steiles, teils unwegsames Gelände zur Enseada da Barda gefordert. Lange Strecke über die Klippen führen landeinwärts. Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie den Weiler Roncudo – wenige, meist verlassene Häuser. Nicht gerade eine Augenweide ist der Windpark “Parque eólico“, den Sie beim Abstieg hinunter zum Meer hinter sich lassen. Der Pfad durch die Klippen, immer mit Kontakt zum Meer, bringt Sie zum Faro de Roncudo. Vom Leuchtturm aus erreichen Sie über eine ruhige Nebenstraße Corme, das heutige Tagesziel.
(6 Std, 16 ¼ km, 570 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 4 + Š

Alternativ:
Statt sich am Praia de Niñóns absetzen zu lassen, fahren Sie mit dem Taxifahrer ein Stück weiter bis Barda oder Roncudo und starten dort die Wanderung – allerdings verpassen Sie den schönsten Teil der heutigen Etappe
(4 ½ Std, 11 ¾ km, 470 m An- und Abstieg) 
 Anforderungsgrad 3 + Š
oder (2 ¼ Std, 7 ¼ km, 50 m Anstieg- und 190 m Abstieg)  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Corme

Tag 4: Von Corme nach Laxe

Wieder ein langer Wandertag, aber mit etwas weniger Anforderung als die beiden Vortage. Zunächst zur Praia de Balarés entlang der Küste – eine Strecke, die etwas Kondition erfordert. Dies wird mit spektakulären Ausblicken auf Küste und Meer belohnt. Bis Ponteceso führt die Wanderung dann ohne nennenswerte Anstiege durch Dünenlandschaft und Salzwiesen.
Nach kurzem Abstecher und einem schnellen Kaffee in der Bar Rosalia folgt der Leuchtturmweg weiter der Küste – zunächst durch lichten Kiefernwald, dann wieder über Klippen, bis er auf dem weiten Strand vor Laxe endet.
(7¼ Std, 26 km, 450 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternativ:
Rufen Sie Aznar an. Er informiert den Taxifahrer, der den Gepäcktransport durchführt, dass Sie bis Ponteceso mitfahren wollen. Der Service ist kostenfrei, wenn Sie Aznar am Vorabend anrufen.
(4½ Std, 16 km, 300 m An- und Abstieg) 
 Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Laxe

Tag 5: Von Laxe nach Camelle oder Arou

Vorbei am Leuchtturm von Laxe, der auf einer spektakulären Klippe über der Halbinsel des Monte da Insua thront, führt die Etappe zunächst durch die Klippen und hinauf zum Gipfel des O Peñon. Zeit für eine Verschnaufpause. Der Blick schweift zurück, vom Kap Laxe über das Meer und voraus, unterhalb auf den Praia do Soesto. Dahinter sieht man bei klarer Sicht Pedra do Porto in der Nähe des heutigen Tagesziels. Oberhalb des Praia de Traba geht es auf bequemen Wegen entlang der Küste bis nach Camelle oder Arou.
nach Camelle: (4¼ Std, 14¼ km, 390 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3 + Š
nach Arou: (5¼ Std, 17½ km, 425 m An- und Abstieg)  Anforderungsgrad 3 + Š

Alternativ:
Rufen Sie Aznar an. Er informiert den Taxifahrer, der den Gepäcktransport durchführt, dass Sie bis zum Praia do Soesto (Ersparnis 1½ Std, 4½ km) oder sogar bis zum Café Os Espinos mitfahren wollen. Der Service ist kostenfrei, wenn Sie Aznar am Vorabend anrufen.  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Camelle oder Arou

Tag 6: Von Camelle oder Arou nach Camariñas

Am Morgen führt der anspruchsvollste Teil der heutigen Tagesetappe entlang der schroffen Küste zum Englischen Friedhof am Cabo do Trece ou do Tosto. Die Costa del Morte zwischen Malpica und dem Kap Finisterre hat ihren Namen von den vielen Schiffbrüchen, und hier auf dem Englischen Friedhof liegen 245 Seeleute aus 8 Havarien einer Nacht.
Nach einer Verschnaufpause am Leuchtturm des Cabo Vilán schließt sich eine lange, aber einfache Wegstrecke bis nach Camariñas an.
von Camelle: (7¼ Std, 24¾ km, 470 m An- und Abstieg) Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3
von Arou: (6¼ Std, 21½ km, 435 m An- und Abstieg)   Anforderungsgrad 3

Alternativ:
Bestellen Sie bei Aznar am Vorabend eine Mitfahrgelegenheit bis zum Englischen Friedhof und steigen Sie dort in die Wanderung über das Cabo Vilán nach Camariñas ein.
(3¾ Std, 15 km, 300 m An- und Abstieg)
  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Camariñas

Tag 7: Von Camariñas nach Cereixo

Eine leichte Etappe führt heute entlang der tief eingeschnittenen Enseada da Basa ins Landesinnere. Nach Überquerung des Trasteiro geht es wieder Richtung Meer. Am Punta Sandria haben Sie zwar einige Kilometer hinter sich gebracht, sind aber Luftlinie nur einen Kilometer von Camariñas entfernt.
Wenn das Wetter es zulässt bietet sich der Strand von Ariño für eine Schwimm-Pause an. Wieder geht es weit ins Landesinnere entlang des Rio do Porto. In A Ponte do Porto kommen Sie gerade recht für ein spätes Mittagessen oder nur eine Erfrischung in einem der Restaurants.
Vorbei an den Torres de Cereixo erreichen Sie die heutige Unterkunft.
(4¼ Std, 15¾ km, 250 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Cereixo

Tag 8: Von Cereixo nach Muxia

Von Ihren liebenswürdigen Gastgebern Dina und Julio mit einem ‘Hasta Luego‘ verabschiedet geht es zunächst zurück zum Rio do Porto und dann entlang des Mündungsarms zur weitläufigen Bucht Camariñas. Am Horizont taucht der Felsen von Muxia, dem heutigen Tagesziel, und der Leuchtturm am Punta do Barca auf.
Unterwegs laden einige Strände zum Baden ein – heute ist auch genug Zeit, um einmal eine ruhige Stunde am Strand zu faulenzen. Durch die Weiler Merexo und Os Muinos und vorbei an einigen verfallenden Mühlen am Rego Negro nähern Sie sich schließlich Muxia. Erkunden Sie heute die Halbinsel mit der Kirche Nosa Señora da Barca und dem Leuchtturm am Punta do Barca. Vom Monte Corpiño öffnet sich ein atemraubender Rundumblick.
(4 Std, 15½ km, 375 m An-und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Muxia

Tag 9: Von Muxía nach Lires

Nach zwei erholsamen Tagen ist heute wieder einmal Kondition gefragt.
Entlang der Küste erreichen Sie den Strand von Lourido. Da ein langer Tag noch vor Ihnen liegt sollten Sie sich hier nicht länger aufhalten. Nach einem ersten Anstieg auf den Monte Pedrouzo geht es wieder ganz hinunter zum Praia Moreira. Weitere An- und Abstiege folgen, bevor Sie den lang gezogenen Strand von Nemiña erreichen. Auf ruhigen Nebenstraßen entlang des Rio de Lires beenden Sie den Tag in Ihrer Unterkunft in Lires.
(7¼ Std, 23 km, 940 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 4

Alternativ:
Bestellen Sie bei Aznar am Vorabend eine Mitfahrgelegenheit bis vor Cuño
[3] und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(5 Std, 16½ km, 735 m An- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 4 
oder fahren Sie mit bis kurz vor
Touriñan [5]
(2¾ Std, 10 ½ km, 430 m An- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Lires

Tag 10: Von Lires zum Kap Finisterre

‘Finis Terra‘ – Das Ende der Welt…
       …und auch das Ende Ihrer Wanderung entlang der galizischen Küste.
Der Tag beginnt moderat entlang der Mündung des Rio de Lires, bis am Praia de Lires die Atlantikküste wieder erreicht wird. Einem Aufstieg auf den Monte Poza folgt eine anstrengende Strecke über die Klippen des Camino Finisterre zum Praia do Rostro. Vom Gipfel des Veladairo öffnet sich der Blick auf das Kap Finisterre und die restliche Wanderstrecke – immer noch weit voraus.
Am Praia do Mar de Fora bietet sich eine letzte Gelegenheit für eine Badepause, um noch einmal Kraft für die restliche Strecke zu mobilisieren.
Das Cabo Fisterra – Endpunkt vieler Wanderer, die auf dem Jakobsweg pilgern – ist auch das finale Ziel Ihrer Wanderung.
(7 ¾ Std, 22 km (bis Kap Finisterra), 830 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 4 + Š

Alternative:
Bestellen Sie bei Aznar am Vorabend eine Mitfahrgelegenheit zur Ortschaft Denle
[3] und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(3 ¾ Std, 11 km, 400 m An- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Fisterra (Taxitransfer am Folgetag ab Fisterra siehe Abreise). Falls Sie am Vortag die Wanderung abgekürzt und das Kap nicht erreicht haben, können Sie auch am Morgen zum Kap wandern (ca. 1 ½ Std) und sich dort vom Taxi auflesen lassen.
…oder in Santiago de Compostella (Taxitransfer dorthin am Abend nach der Wanderung, ab Kap Finisterre)
…oder buchen Sie ein Upgrade im Hotel O Semaforo und übernachten Sie am Kap Finisterre (Taxitransfer am Folgetag ab Fisterra siehe Abreise)

Tag 11: Abreise

Falls Sie in Fisterra oder am Kap Finisterre übernachtet haben holt Sie ein Taxi am Morgen ab und bringt Sie zum Flughafen oder zum Anschlußhotel in Santiago de Compostella.

Von Camariñas zum Kap Finisterre - 5 Übernachtungen

Wegskizze_Wanderung_Galizien_Spanien_5_Uebernachtungen Anforderungsgrad 3 mittlere oder
 Anforderungsgrad 4 mittlere bis schwierige Wanderung

Im Preis enthalten:

– ausführliche Wanderunterlagen
   Walker’s Pack Info
– 5 Übernachtungen mit 4 Frühstück
     dort wo nur Unterkunft enthalten gibt es
     ein Café in der Nähe
– 1 Lunchpaket
– alle Gepäcktransporte
– 1 Abendessen
– Taxitransfer vom Flughafen zum ersten Hotel
Taxitransfer von Fisterra, oder vom Kap Finisterre zum Flughafen oder zum
   Hotel in Santiago de Compostella

Preis pro Person im Doppelzimmer: 710,00 €
Einzelzimmerzuschlag 110,00 €
Einzelwandererzuschlag 130,00 €
Nachlass für den dritten und weitere Wanderer -110,00 €

Etappen …

Tag 1: Anreise

Sie werden am Flughafen Santiago de Compostella oder A Coruña abgeholt und zur ersten Unterkunft gefahren. Falls Sie wegen zu später Landung eine Übernachtung in Santiago de Compostella oder A Coruña einplanen holt Sie der Fahrer dort im Hotel ab.

Übernachtung in Malpica (10 Übernachtungen), Laxe (7 Übernachtungen) oder Camariñas (5 Übernachtungen) je nach Startpunkt der Wanderung

Tag 2: Von Camariñas nach Cereixo

Eine leichte Etappe führt heute entlang der tief eingeschnittenen Enseada da Basa ins Landesinnere. Nach Überquerung des Trasteiro geht es wieder Richtung Meer. Am Punta Sandria haben Sie zwar einige Kilometer hinter sich gebracht, sind aber Luftlinie nur einen Kilometer von Camariñas entfernt.
Wenn das Wetter es zulässt bietet sich der Strand von Ariño für eine Schwimm-Pause an. Wieder geht es weit ins Landesinnere entlang des Rio do Porto. In A Ponte do Porto kommen Sie gerade recht für ein spätes Mittagessen oder nur eine Erfrischung in einem der Restaurants.
Vorbei an den Torres de Cereixo erreichen Sie die heutige Unterkunft.
(4¼ Std, 15¾ km, 250 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Cereixo

Tag 3: Von Cereixo nach Muxia

Von Ihren liebenswürdigen Gastgebern Dina und Julio mit einem ‘Hasta Luego‘ verabschiedet geht es zunächst zurück zum Rio do Porto und dann entlang des Mündungsarms zur weitläufigen Bucht Camariñas. Am Horizont taucht der Felsen von Muxia, dem heutigen Tagesziel, und der Leuchtturm am Punta do Barca auf.
Unterwegs laden einige Strände zum Baden ein – heute ist auch genug Zeit, um einmal eine ruhige Stunde am Strand zu faulenzen. Durch die Weiler Merexo und Os Muinos und vorbei an einigen verfallenden Mühlen am Rego Negro nähern Sie sich schließlich Muxia. Erkunden Sie heute die Halbinsel mit der Kirche Nosa Señora da Barca und dem Leuchtturm am Punta do Barca. Vom Monte Corpiño öffnet sich ein atemraubender Rundumblick.
(4 Std, 15½ km, 375 m An-und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Muxia

Tag 4: Von Muxía nach Lires

Nach zwei erholsamen Tagen ist heute wieder einmal Kondition gefragt.
Entlang der Küste erreichen Sie den Strand von Lourido. Da ein langer Tag noch vor Ihnen liegt sollten Sie sich hier nicht länger aufhalten. Nach einem ersten Anstieg auf den Monte Pedrouzo geht es wieder ganz hinunter zum Praia Moreira. Weitere An- und Abstiege folgen, bevor Sie den lang gezogenen Strand von Nemiña erreichen. Auf ruhigen Nebenstraßen entlang des Rio de Lires beenden Sie den Tag in Ihrer Unterkunft in Lires.
(7¼ Std, 23 km, 940 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 4

Alternativ:
Bestellen Sie bei Aznar am Vorabend eine Mitfahrgelegenheit bis vor Cuño
[3] und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(5 Std, 16½ km, 735 m An- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 4 
oder fahren Sie mit bis kurz vor
Touriñan [5]
(2¾ Std, 10 ½ km, 430 m An- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Lires

Tag 5: Von Lires nach Fisterra

Der Tag beginnt moderat entlang der Mündung des Rio de Lires bis am Praia de Lires die Atlantikküste wieder erreicht wird. Einem Aufstieg auf den Monte Poza folgt eine anstrengende Strecke über die Klippen des Camino Finisterre zum Praia do Rostro. Vom Gipfel des Veladairo öffnet sich der Blick auf das Kap Finisterre und die restliche Wanderstrecke – immer noch weit voraus.
Am Praia do Mar de Fora bietet sich eine letzte Gelegenheit für eine Badepause bevor Sie Ihre letzte Unterkunft in Fisterra ansteuern.
(6 ¼ Std, 18 km, 590 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 4 + Š

Alternative:
Bestellen Sie bei Aznar am Vorabend eine Mitfahrgelegenheit zur Ortschaft Denle
[3] und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(2 ½ Std, 8 km, 230 m An- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 3

Übernachtung  in Fisterra

Tag 6: Von Fisterra zum Kap Finisterre - Abreise

‘Finis Terra‘ – Das Ende der Welt…
       …und auch das Ende Ihrer Wanderung entlang der galizischen Küste.
Das Cabo Fisterra – Endpunkt vieler Wanderer die auf dem Jakobsweg pilgern – ist das finale Ziel Ihrer Wanderung auf dem Leuchtturmweg entlang der galizischen Küste.
(1 ½ Std, 4 ½ km , 250 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3 + Š

Ein Taxi holt Sie am Kiosk vor dem Leuchtturm ab und bringt Sie zum Flughafen oder zum Anschlusshotel in Santiago de Compostella.

Ergänzungen

Übernachtung B&B und Abendessen in Cereixo 55,00 €/Person im DZ
zusätzliche Übernachtung B&B in Santiago de Compostella ab 45,00€/Person im DZ
Upgrade Übernachtung Hotel O Semaforo im alten Leuchtturm am Kap Finisterre statt in Fisterra oder Santiago de Compostella 20,00-100,00 €/Person
im DZ
X

BroschürenabrufCamiño dos Faros | Galicien/Spanien



Wir schützen Ihre Daten. Mehr Informationen unter Datenschutz.