placeholder for a dynamically displayed full screen image
X
Springe zum Inhalt
Gradisca d'Isonzo

Friaul – Julisch Venetien | Italien

Beispielwanderungen | Preise

Die hier beschriebenen Wanderungen sind Beispiele. Wir beraten Sie gerne und stellen Ihnen aus den möglichen Etappen Ihre persönliche Wanderung zusammen - einfach anrufen: +49 (0) 2620 95 19 330.

Die Wanderung wird zur Zeit von 2 Pioniergruppen abschließend getestet und ab Frühjahr 2023 angeboten. 

Von Cividale del Friuli nach Miramare / Triest - 7 Übernachtungen

 Anforderungsgrad 3 mittlere Wanderung 

Im Preis enthalten:

– ausführliche Wanderunterlagen
   Walker’s Pack Info
– 4 Lunchpakete
– 2 Abendessen
– 1 Weinprobe
– 7 Übernachtungen mit Frühstück
– alle Gepäcktransporte

Preis pro Person im Doppelzimmer 970,00 €
Einzelzimmerzuschlag 190,00 €
Einzelwandererzuschlag 100,00 €
Preisnachlass für den dritten und weitere Wanderer -80,00 €

Etappe(n)

Tag 1: Anreise mit der Bahn

Anreise mit der Bahn nach Cividale del Friuli
siehe auch Tipps für An- und Abreise

Falls Sie zeitig in Cividale ankommen, nutzen Sie die Zeit um einen Rundgang durch die mittelalterliche Altstadt zu machen. Unterwegs finden Sie sicher in einem der Restaurants einen Platz für das Abendessen.

Übernachtung in Cividale del Friuli

Tag 2: Von Cividale del Friuli nach Mernico

Mit einem Blick von der “Teufelsbrücke“, die hoch über den Natisone führt, zurück auf die mittelalterliche Altstadt von Cividale startet die heutige Tagesetappe. Im Hintergrund die Julischen Alpen geht es zunächst entlang dem Fluss Natisone und durch die Felder rund um Cividale. Man bekommt einen ersten Eindruck von der Landschaft des nördlichen Friauls. Nach einem kurzen Anstieg geht es durch lichten Wald, mal auf breiten Forstwegen, mal auf schmalen Pfaden zum Ende eines weit ausladenden Tals. Erste Weinberge rechts und links künden den Wechsel der Landschaft an – vor Mernico öffnet sich der Blick in eine der Weinlagen des Friaul. Lucia erwartet Sie im historischen Gästehaus des Weinguts Ferruccio Scubin.
(5¾ Std, 18 km, 500 m Anstieg, 530 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternative:
Fahren Sie mit einem Taxi zur Osteria Mezzo Monte und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(3¾ Std, 12 km, 290 m Anstieg, 490 m Abstieg)  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Mernico

Tag 3: Von Mernico nach Cormons

Die sanft hügelige Weinlandschaft erinnert an viele Stellen der südlichen Toskana. Beim Durchstreifen der Weinberge bietet lichter Wald zwischendurch ein wenig Schatten. Ein kurzer Schwenk nach Slowenien und ein kurzer, aber fordernder Anstieg wieder zurück nach Italien wird belohnt mit einem fantastischen Panoramaweitblick. Im Hintergrund schneebedeckte Gipfel der Karnischen und Julischen Alpen, voraus die hügelige Landschaft mit weitläufigen Weinbergen und den zugehörigen Weingütern. Ein historischer Pilgerpfad führt zur heutigen Unterkunft oberhalb von Cormons – mit fantastischem Blick auf die Stadt und die ebene Landschaft bis zum Mittelmeer.
(5¼ Std, 16½ km, 460 m Anstieg, 400 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Alternative:
Fahren Sie mit dem Gepäck bis nach Venco und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(3 Std, 9 km, 270 m Anstieg, 190 m Abstieg)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Cormons

Tag 4: Von Cormons nach Gradisca d‘Isonzo

Ein kleiner Anstieg von der Ciase dal Orcul zur Kirche Chiesa-Della-Beata-Vergine unterhalb des Monte Quarin belohnt wieder mit einem grandiosen Blick auf die zu Füßen liegende Tiefebene der Soča (Isonzo) und die umliegenden Bergkuppen des italienisch-slowenischen Grenzgebiets. Abwechselnd geht es durch lichte Wälder und viele Weinberge. Um die Mittagszeit kommt in San-Lorenzo-Isontino eine Pizzeria gerade recht, bevor eine kilometer­lange Zypressenallee durch die Weingüter der Tenuta Villanova, dem ältesten Weingut der Region Collio, leitet. Abwärts in das Tal des Isonzo und dann weiter geht es zwischen Fluss und Seitenkanal zum heutigen Etappenziel, dem von einer Wehrmauer umgebenen Städtchen Gradisca d’Isonzo. Beim Streifen durch die Gassen findet sich sicher ein nettes Restaurant für das Abendessen.
(5 Std, 17 km, 160 m Anstieg, 270 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Alternative:
Fragen Sie Ihren Gastgeber Max, ob er Sie bis San Lorenzo Isontino mit dem Gepäck mitnimmt.
(2½ Std, 8,5 km, 30 m Anstieg, 70 m Abstieg)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Gradisco d’Isonzo

Tag 5: Von Gradisca d’Isonzo nach Jamiano

Die heutige Etappe startet mit der Überquerung der Soča (ital. Isonzo). Von den Höhen oberhalb von Gradisca d’Isonzo schweift der Blick weit über die ostitalienische Tiefebene des Friaul. Der Circuito della Trincea delle Frache folgt der umkämpften Grenzlinie des österreichisch-ungarischen Krieges von 1915 – rechts und links finden sich Reste der Befestigungsanlagen. Die karge Hochebene des italienisch-slowenischen Karsts bietet eine interessante Flora und Fauna. Für den Karst typische Trockenmauern säumen die Wege um das Naturschutzgebiet des Lago Doberdò. Nach einem Abstieg durch bewaldetes Gelände taucht das Hotel Pahor auf, die heutige Unterkunft.
(5¼ Std, 17 km, 350 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternative:
keine Alternative möglich – außer Sie fahren die gesamte Strecke mit Ihrem Gepäck.

Übernachtung in Jamiano

Tag 6: Von Jamiano nach Sistiana

Große Teile der heutigen Wanderung folgen dem ‘Walk of Peace‘ – dem Friedenspfad – der sich entlang der Grenze zwischen Slowenien und Italien von den Alpen bis ans Meer zieht. Immer wieder stößt man auf Hinterlassenschaften aus dem Ersten Weltkrieg. Bevor der lange Abstieg beginnt, erahnt man vom Monte Ermada aus am Horizont die Küstenlinie des Mittelmeers.
Duino mit dem Schloss Duino – im 19. Jhd. Treffpunkt bedeutender Künstler wie Johann Strauss, Franz Liszt, Victor Hugo …- ist das nächste Zwischenziel, bevor Sie bis nach Sistiana dem wunderschönen Panoramaweg oberhalb der steil abfallenden Klippen folgen.
(5 Std, 16 km, 350 m Anstieg und 310 m Abstieg) Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternative:
keine Alternative möglich – außer Sie fahren die gesamte Strecke mit Ihrem Gepäck.

Übernachtung in Sistiana

 

Tag 7: Von Sistiana nach Miramare und weiter nach Triest

Während des heutigen Wandertags eröffnen sich immer wieder wechselnde Aussichten auf das Mittelmeer. Entlang der Küstenlinie auf einem Weg oberhalb der steilen Klippen steigt ein felsiger Pfad hinauf nach Santa Croce. Es folgen bequeme Wege durch Schatten spendende Wälder bis zur Monastero San Cipriano. Ein historischer Eselspfad führt über viele Treppenstufen hinab zum Eingang der ausgedehnten Gartenanlage und zum spektakulär auf einer Felsenklippe der Bucht von Grignano gelegenen Schloss Miramare.
Eine Besichtigung der riesigen Parkanlage ist ein Muss, und auch das im Schloss Miramare gelegene Museo Storico ist einen Besuch wert. Triest erreichen Sie mit einer kurzen Busfahrt direkt vom Schloss aus oder nach einem Spaziergang entlang der Promenade bis zum Hafen von Barcola.
(4¾ Std, 15 km, 230 m Anstieg und 300 m Abstieg) Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Alternative:
Fahren Sie mit Ihrem Gepäck bis nach Nabrežina
(3¼ Std, 11 km, 130 m Anstieg und 180 m Abstieg)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Triest

Tag 8: Abreise

Abreise von Triest

siehe Tipps für An- und Abreise

Von Cividale del Friuli nach Miramare / Triest - 7 Übernachtungen PKW Anreise

 Anforderungsgrad 3 mittlere Wanderung 

Im Preis enthalten:

– ausführliche Wanderunterlagen
   Walker’s Pack Info
– 4 Lunchpakete
– 2 Abendessen
– 1 Weinprobe
– 7 Übernachtungen mit Frühstück
– alle Gepäcktransporte
– Parken während der Wanderung auf Hotelparkplatz
– Transfer vom Parkplatz in Cormons nach Cividale del Friuli

Preis pro Person im Doppelzimmer 990,00 €
Einzelzimmerzuschlag 190,00 €
Einzelwandererzuschlag 100,00 €
Preisnachlass für den dritten und weitere Wanderer -80,00 €

 

Etappe(n)

Tag 1: Anreise mit dem PKW

Anreise nach Cividale del Friuli
siehe auch Tipps für An- und Abreise

Anreise mit dem PKW nach Cormons – der Wagen bleibt für die Dauer der Wanderung auf dem Hotelparkplatz stehen.
Transfer von Cormons nach Cividale del Friuli

Falls Sie zeitig in Cividale ankommen, nutzen Sie die Zeit um einen Rundgang durch die mittelalterliche Altstadt zu machen. Unterwegs finden Sie sicher in einem der Restaurants einen Platz für das Abendessen.

Übernachtung in Cividale del Friuli

Tag 2: Von Cividale del Friuli nach Mernico

Mit einem Blick von der “Teufelsbrücke“, die hoch über den Natisone führt, zurück auf die mittelalterliche Altstadt von Cividale startet die heutige Tagesetappe. Im Hintergrund die Julischen Alpen geht es zunächst entlang dem Fluss Natisone und durch die Felder rund um Cividale. Man bekommt einen ersten Eindruck von der Landschaft des nördlichen Friauls. Nach einem kurzen Anstieg geht es durch lichten Wald, mal auf breiten Forstwegen, mal auf schmalen Pfaden zum Ende eines weit ausladenden Tals. Erste Weinberge rechts und links künden den Wechsel der Landschaft an – vor Mernico öffnet sich der Blick in eine der Weinlagen des Friaul. Lucia erwartet Sie im historischen Gästehaus des Weinguts Ferruccio Scubin.
(5¾ Std, 18 km, 500 m Anstieg, 530 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternative:
Fahren Sie mit einem Taxi zur Osteria Mezzo Monte und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(3¾ Std, 12 km, 290 m Anstieg, 490 m Abstieg)  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Mernico

Tag 3: Von Mernico nach Cormons

Die sanft hügelige Weinlandschaft erinnert an viele Stellen der südlichen Toskana. Beim Durchstreifen der Weinberge bietet lichter Wald zwischendurch ein wenig Schatten. Ein kurzer Schwenk nach Slowenien und ein kurzer, aber fordernder Anstieg wieder zurück nach Italien wird belohnt mit einem fantastischen Panoramaweitblick. Im Hintergrund schneebedeckte Gipfel der Karnischen und Julischen Alpen, voraus die hügelige Landschaft mit weitläufigen Weinbergen und den zugehörigen Weingütern. Ein historischer Pilgerpfad führt zur heutigen Unterkunft oberhalb von Cormons – mit fantastischem Blick auf die Stadt und die ebene Landschaft bis zum Mittelmeer.
(5¼ Std, 16½ km, 460 m Anstieg, 400 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Alternative:
Fahren Sie mit dem Gepäck bis nach Venco und steigen Sie dort in die Wanderung ein.
(3 Std, 9 km, 270 m Anstieg, 190 m Abstieg)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Cormons

Tag 4: Von Cormons nach Gradisca d‘Isonzo

Ein kleiner Anstieg von der Ciase dal Orcul zur Kirche Chiesa-Della-Beata-Vergine unterhalb des Monte Quarin belohnt wieder mit einem grandiosen Blick auf die zu Füßen liegende Tiefebene der Soča (Isonzo) und die umliegenden Bergkuppen des italienisch-slowenischen Grenzgebiets. Abwechselnd geht es durch lichte Wälder und viele Weinberge. Um die Mittagszeit kommt in San-Lorenzo-Isontino eine Pizzeria gerade recht, bevor eine kilometer­lange Zypressenallee durch die Weingüter der Tenuta Villanova, dem ältesten Weingut der Region Collio, leitet. Abwärts in das Tal des Isonzo und dann weiter geht es zwischen Fluss und Seitenkanal zum heutigen Etappenziel, dem von einer Wehrmauer umgebenen Städtchen Gradisca d’Isonzo. Beim Streifen durch die Gassen findet sich sicher ein nettes Restaurant für das Abendessen.
(5 Std, 17 km, 160 m Anstieg, 270 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Alternative:
Fragen Sie Ihren Gastgeber Max, ob er Sie bis San Lorenzo Isontino mit dem Gepäck mitnimmt.
(2½ Std, 8,5 km, 30 m Anstieg, 70 m Abstieg)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Gradisco d’Isonzo

Tag 5: Von Gradisca d’Isonzo nach Jamiano

Die heutige Etappe startet mit der Überquerung der Soča (ital. Isonzo). Von den Höhen oberhalb von Gradisca d’Isonzo schweift der Blick weit über die ostitalienische Tiefebene des Friaul. Der Circuito della Trincea delle Frache folgt der umkämpften Grenzlinie des österreichisch-ungarischen Krieges von 1915 – rechts und links finden sich Reste der Befestigungsanlagen. Die karge Hochebene des italienisch-slowenischen Karsts bietet eine interessante Flora und Fauna. Für den Karst typische Trockenmauern säumen die Wege um das Naturschutzgebiet des Lago Doberdò. Nach einem Abstieg durch bewaldetes Gelände taucht das Hotel Pahor auf, die heutige Unterkunft.
(5¼ Std, 17 km, 350 m An- und Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternative:
keine Alternative möglich – außer Sie fahren die gesamte Strecke mit Ihrem Gepäck.

Übernachtung in Jamiano

Tag 6: Von Jamiano nach Sistiana

Große Teile der heutigen Wanderung folgen dem ‘Walk of Peace‘ – dem Friedenspfad – der sich entlang der Grenze zwischen Slowenien und Italien von den Alpen bis ans Meer zieht. Immer wieder stößt man auf Hinterlassenschaften aus dem Ersten Weltkrieg. Bevor der lange Abstieg beginnt, erahnt man vom Monte Ermada aus am Horizont die Küstenlinie des Mittelmeers.
Duino mit dem Schloss Duino – im 19. Jhd. Treffpunkt bedeutender Künstler wie Johann Strauss, Franz Liszt, Victor Hugo …- ist das nächste Zwischenziel, bevor Sie bis nach Sistiana dem wunderschönen Panoramaweg oberhalb der steil abfallenden Klippen folgen.
(5 Std, 16 km, 350 m Anstieg und 310 m Abstieg) Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternative:
keine Alternative möglich – außer Sie fahren die gesamte Strecke mit Ihrem Gepäck.

Übernachtung in Sistiana

 

Tag 7: Von Sistiana nach Miramare und weiter nach Triest

Während des heutigen Wandertags eröffnen sich immer wieder wechselnde Aussichten auf das Mittelmeer. Entlang der Küstenlinie auf einem Weg oberhalb der steilen Klippen steigt ein felsiger Pfad hinauf nach Santa Croce. Es folgen bequeme Wege durch Schatten spendende Wälder bis zur Monastero San Cipriano. Ein historischer Eselspfad führt über viele Treppenstufen hinab zum Eingang der ausgedehnten Gartenanlage und zum spektakulär auf einer Felsenklippe der Bucht von Grignano gelegenen Schloss Miramare.
Eine Besichtigung der riesigen Parkanlage ist ein Muss, und auch das im Schloss Miramare gelegene Museo Storico ist einen Besuch wert. Triest erreichen Sie mit einer kurzen Busfahrt direkt vom Schloss aus oder nach einem Spaziergang entlang der Promenade bis zum Hafen von Barcola.
(4¾ Std, 15 km, 230 m Anstieg und 300 m Abstieg) Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 2

Alternative:
Fahren Sie mit Ihrem Gepäck bis nach Nabrežina
(3¼ Std, 11 km, 130 m Anstieg und 180 m Abstieg)  Anforderungsgrad 2

Übernachtung in Triest

Tag 8: Abreise zum PKW in Cormons

Abreise von Triest nehmen Sie den Zug nach Cormons. Max Ihr Gastgeber in Cormons holt Sie nach vorheriger Absprache am Bahnhof ab und bringt Sie zu Ihrem PKW. 
Vorbestelltes Taxi für den Transfer von Triest zurück zum PKW ist möglich – siehe Ergänzungen

Ergänzungen

Taxitransfer (bis 3 Personen) von Triest Stadt oder Flughafen nach Cividale del Friuli – größere Gruppen auf Anfrage 140,00 €
Taxitransfer (bis 3 Personen) von Triest nach Cormons, zurück zum PKW – größere Gruppen auf Anfrage 95,00 €
   
  Saisonpreise:
Übernachtung in Triest, B&B  ab 75,00 €/Person
Übernachtung in Cividale del Friuli, B&B ab 55,00 €/Person
Übernachtung in Cormons B&B ab 50,00 €/Person
X

BroschürenabrufFriaul – Julisch Venetien | Italien



Wir schützen Ihre Daten. Mehr Informationen unter Datenschutz.