placeholder for a dynamically displayed full screen image
X
Springe zum Inhalt
Blick während der Wanderung im Cilento auf einen Berg, im Hintergund blauer Himmel
Monte Bulgheria Grat

Cilento | Süd-Italien

Etappen

Die hier beschriebenen Etappen sind nach Ihren Wünschen zu einer Wanderung zwischen 4 und 8 Wandertagen zusammenzustellen. Einige Vorschläge finden Sie in Beispiele|Preise.

CI01 — Von Scario nach San Giovanni

Eine erste Wanderung zum Kennenlernen der Landschaft entlang der rauen Cilento-Küste. Ein fordernder Aufstieg mit einem möglichen Abstecher zu einer Felsengrotte und einem einsam gelegenen Strand – hoffentlich haben Sie Badesachen im Rucksack – bringt Sie hinauf auf die Höhen über dem Golf von Policastro. Gut 400 Meter tiefer rauschen die Wellen gegen die Felsen.
Vom Santuario Madonna di Pietrasanta öffnet sich der Blick auf die Bergkette des Monte Bulgheria – dem Höhepunkt der morgigen Wanderung und dem höchsten Gipfel der Wanderung im Cilento.
(3 ¼ Std, 8,5 km, 520 m Aufstieg- und 210 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3 + Š Info

Ergänzung:
Abstecher zur Grotte dell’Aqua und zur Spiaggia della Molara
(1 Std, 3,5 km, 90 m Auf- und Abstieg)
 Anforderungsgrad 3 + Š

Alternativ:
Starten Sie von Scario wie beschrieben. Nach Besuch des Sarazenenturms und einem
Abstecher zur Grotte dell’Acqua gehen Sie am Spiaggia della Molara schwimmen. Fahren Sie von Scario nach San Giovanni mit einem Taxi.

Übernachtung in San Giovanni a Piro

CI02 — Von San Giovanni a Piro nach Licusati

Heute geht es landeinwärts. Ein anstrengender Aufstieg am Morgen wird belohnt mit überwältigender Aussicht auf den Golf von Policastro und ins Hinterland des Cilento. Vom 1200 m hohen Gipfel des Monte Bulgheria führt ein moderater Abstieg entlang der seeseitigen Bergflanke durch die mit Macchia bewachsenen Hänge. Licusati liegt im Tal, bei Annäherung ändert sich die Landschaft und Olivenplantagen säumen den Weg. Eine Erfrischung wartet in Ihrer Unterkunft. 
(5 Std, 15 km, 800 m Aufstieg, 970 m Abstieg ohne Gipfel Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 4 Info

Alternativ:
Es gibt eine Strecke durch das Tal, unterhalb des Grats – empfehlenswert, falls der Monte Bulgheria in Wolken hängt oder das Wetter zu schlecht ist.
(4 ½  Std, 13 km, 510 m Aufstieg, 680 m Abstieg)  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Licusati

CI03 — Von Licusati nach Marina di Camerota

Camerota – eine jener mittelalterlichen Hügelstädte – ist das Zwischenziel am Vormittag. Ein Kaffee in der Bar am Ortseingang stärkt für den Spaziergang durch die engen Gassen, vorbei an einer für die Größe des Ortes hohen Zahl an Kirchen und Kapellen zu einer mittelalterlichen Burgruine. Vom südlichen Ortsrand wandert der Blick zum Meer und dem heutigen Tagesziel Marina di Camerota.
In Marina di Camerota erwartet Sie das Abendessen in einem der Restaurants und, je nach Jahreszeit, ein Bad im Mittelmeer.
(5 ½ Std, 18,5 km, 580 m Aufstieg, 840 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternativ:
Fahren Sie bis Camerota mit Ihrem Gepäck
(4 Std, 10 km, 220 m Aufstieg, 490 m Abstieg)  Anforderungsgrad 3
Übernachtung in Marina di Camerota

CI04 — Zur Baia degli Infreschi

Ziel der heutigen Etappe ist die Baia degli Infreschi, der angeblich schönste Strand Süd-Italiens. Eine Wanderung entlang der Steilküste der Costa degli Infreschi, das Meer ist ständig greifbar nahe. Es geht vorbei an einem der Maurentürme und zwei malerischen Stränden, dann erreichen Sie den historischen römischen Hafen Porta degli Infreschi – hier entspringt in einer Grotte eine Süßwasserquelle.
(2 Std, 7 km, 360 m Aufstieg, 380 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Der Rückweg beginnt am Nachmittag mit einem fordernden Aufstieg. Ein moderater Abstieg mit ständiger Sicht auf das Meer bringt Sie zurück nach Marina di Camerota.
(3 Std, 10 km, 300 m Aufstieg, 280 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternativ:
Bestellen Sie am Morgen bevor Sie aufbrechen bei einem der Bootstouranbieter am Hafen von Marina di Camerota für nachmittags ein Boot für die Rückfahrt vom Porto degli Infreschi. Schwimmen Sie in der wunderschönen Bucht im glasklaren Wasser und genießen Sie eine Auszeit.

Übernachtung in Marina di Camerota

CI05 — Von Marina di Camerota nach Palinuro

Oberhalb des kilometerlangen Sandstrands zwischen Marina di Camerota und Palinuro verläuft die heutige Etappe entlang der Bergflanke. Immer neue Aussichten auf die Strände und das Meer öffnen sich, bevor der Abstieg nach Piano beginnt. An der Mündung des Mingardo lohnt sich ein Abstecher zum Arco Naturale. Eine letzte Anstrengung vor Palinuro, dann liegen die Bucht und der Hafen zu Füßen.
(6 Std, 14,5 km, 550 m Aufstieg, 520 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Alternativ: 
Nehmen Sie den Weg am Strand entlang. Unterwegs gehen Sie schwimmen oder relaxen am Strand. Steigen Sie in Piano in den Rest der Wanderung ein.
(4 ½ Std, 14 km, 150 m Aufstieg, 130 m Abstieg)  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Palinuro

CI06 — Von Palinuro nach Pisciotta

Ein Aufstieg auf den parallel zum Meer verlaufenden Grat eröffnet den Tag. Letzte Blicke auf den Hafen und das Kap von Palinuro. Rechts das tiefe Tal des Lambro, links das Meer und ein finaler Aufstieg hinauf auf die Höhe Castellucio. Nach einem moderaten Abstieg erreichen Sie Pisciotta an der Bar Le Tre Fontane. Nach Einchecken im Hotel machen Sie einen Rundgang durch die pittoreske Hügelstadt und beschließen den Tag und die Wanderung im Cilento mit einem Abschlussessen in der Osteria del Borgo.
(6 Std, 17 km, 700 m Aufstieg, 530 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3

Übernachtung in Pisciotta

falls Ihr PKW in Palinuro parkt erwartet Sie nach der Wanderung ein Taxi und bringt Sie nach Palinuro.

Übernachtung in Palinuro 

CI07 — Klippenwanderung Kap Palinuro

Das Kap Palinuro mit seinem Leuchtturm, der Steilküste und den vielen Grotten verfügt über ein ausgebautes Wanderwegenetz.
Am Morgen geht es aus Palinuro heraus hinauf auf die Halbinsel. Der Weg zum Leuchtturm führt über die Klippen oberhalb der Grotten von Sarazenenturm zu Sarazenenturm. Ständig wechselt die Aussicht auf das Meer und die Buchten der Steilküste. Rund um das Kap erreichen Sie wieder den kleinen Hafen.
Bei schönem Wetter zu empfehlen ist anschließend eine Rundfahrt durch die Grotten. An der Südküste des Kap Palinuro gibt es, wie auf Capri, eine blaue Grotte – sie ist nicht so berühmt, aber auch nicht so touristisch überlaufen, weit preiswerter zu besichtigen und mindestens genau so schön.
(je nach gewählter Strecke anpassbar zwischen 8 und 10 km Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3 +
Š

Übernachtung in Palinuro

CI08 — Zum Borgo Medievale San Severino

Und für Sammler von Höhenmeter über den Bergrücken vor dem Monte Bulgheria wieder zurück nach Licusati.

Das wilde Tal des Mingardo – früher einer der Hauptverkehrswege von Palinuro an der Küste ins Hinterland des Cilento – zwängt sich am Durchbruch durch die parallel zur Küste verlaufende Gebirgskette in eine tiefe Schlucht. Hoch entlang den Steilwänden verläuft der schmale Pfad zwischen den Felsen hindurch. Auf der gegenüberliegenden Seite der Schlucht taucht auf einem Felsplateau die verlassene mittelalterliche Stadt San Severino auf. Nach dem Abstieg ins Tal des Mingardo durchstöbern Sie die alten Gemäuer des Borgo San Severino.
Vom Bahnhof  Centola unterhalb des Borgo San Severino werden Sie abgeholt. 
(3 Std, 9 km, 300 m Aufstieg, 430 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3 + Š)
rechnen Sie zusätzliche eine Stunde für die Besichtigung des Borgo.

oder nehmen die Herausforderung an und steigen Sie über den Grat der Gebirgskette des Monte Bulgheria zurück nach Licusati.
(zusätzlich 6 Std, 12,5 km, 760 m Aufstieg, 580 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 4

Übernachtung in Licusati

CI301 — Abreise Cilento nach Capri Ost - Faraglioni - Villa Jovis - Piazetta

Vom Bahnhof in Palinuro-Pisciotta fahren Sie mit dem Zug nach Neapel. Vom Hauptbahnhof in Neapel fährt ein Shuttlebus zur Anlegestelle Mole-Beverello.
Überfahrt nach Capri mit der Schnellfähre.

Nach dem Aufstieg zur Piazzetta – dem Wohnzimmer Capris – und einem Kaffee in einem der Traditions-Cafés führt der Weg zu den berühmten Faraglioni (kegel- oder nadelförmige Felsen vor der Küste im Meer) durch die Gassen mit den mondänen Edel-Boutiquen. Die Grotta Matermania und der Arco Naturale sind weitere Höhepunkte des Wegs entlang und durch die südliche Steilküste auf gut ausgebauten Wegen.
(1¾ – 2½ Std, 4 - 6 km, 150 - 310 Höhenmeter – je nach Abstechern) Anforderungsgrad 1

Nach einer Stärkung beginnt der Aufstieg hinauf auf die nördliche Klippe zur Villa Jovis, dem Wohnsitz des römischen Kaisers Tiberius auf dem Monte Tiberio. Bei günstiger Wetterlage liegt von dort die 6 km entfernte Halbinsel von Sorrent und der ganze Golf von Neapel zu Ihren Füßen.
(2¼ Std, 5 km, 200 Höhenmeter) Anforderungsgrad 1


Übernachtung in Anacapri

CI302 — Capri West - Monte Solaro - Süd- und Westküste

Morgens fordert der Aufstieg hinauf zum höchsten Gipfel Capris, dem Monte Solaro (587 m). Nach einer Erfrischung und dem überwältigenden Blick über Capri und den Golf geht es entlang den hoch über dem Meer liegenden Klippen der Südküste hinunter zum Punta Carena, dem süd-westlichen Leuchtturm Capris. Spektakuläre Ausblicke begleiten Sie während der gesamten Wegstrecke. Am Mittag führt ein Lehrpfad entlang der Westküste. Ein gut ausgebauter Weg mit vielen Infotafeln über Flora und Fauna bringt Sie, vorbei an mittelalterlichen Wehrtürmen, zu den Restaurants oberhalb der berühmten blauen Grotte.
Zurück nach Anacapri fahren Sie mit dem Bus.
(5½ Std, 11 km, Anstieg 420 m, Abstieg 600 m Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3 + Š

Alternative:
Nehmen Sie den Sessellift zum Monte Solaro, um den Anstieg am Morgen zu sparen
(4¼ Std, 8,5 km, Anstieg 50 m, Abstieg 600 m)  Anforderungsgrad 3 + Š

Übernachtung Anacapri

CI304 — Küstenwanderung nach St. Angelo

Die Wanderung beginnt zu Füßen des Castello Aragonese. Von Ponte aus steigen Sie zunächst hinauf nach Campagnano. Oberhalb der Westküste öffnen sich erste Ausblicke zurück zum Castello, dahinter taucht Procida auf und rechts davon der zweigeteilte Gipfel des Vesuvs. Weiter geht es durch Weinberge, immer oberhalb der Steilküste. Vor Piano Liguori bietet sich ein Restaurant für ein zweites Frühstück oder auch nur eine Erfrischung an. So gestärkt, lässt sich das nächste Wegstück direkt auf den Klippen, 300 m über dem Meer, bewältigen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind hier Voraussetzung. Ein steiler Abstieg hinunter nach Chiummano, weiter über Barano und dann hinunter zum Lido die Maronti. Rechts taucht vor der Küste der Felsen auf, der dem malerisch gelegenen St. Angelo vorgelagert ist.
(5 Std, 14 km, 520 m Anstieg, 490 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)  Anforderungsgrad 3 + ŠŠŠ

Alternative:
Starten Sie nicht in Ponte, sondern nehmen Sie am Busbahnhof in Ischia den Bus Nr. 8 nach Campagnano, und sparen Sie den Aufstieg am Morgen.
(4¼ Std, 12 km, 350 m Anstieg, 490 m Abstieg)
 Anforderungsgrad 3 + ŠŠŠ

Umgehen Sie die Aussetzung durch eine Busfahrt   Anforderungsgrad 3

Übernachtung auf Ischia

CI305 — Casamicciola – Epomeo - Forio

Zunächst fahren Sie eine kurze Strecke mit dem Bus nach Casamicciola. Hier beginnt der schweißtreibende Aufstieg auf den Epomeo. Entlang einiger Vulkankrater geht es stetig aufwärts. Der Epomeo, Ischias höchster Punkt mit 789 m, verspricht einen überwältigenden Rundblick. Bei klarer Sicht erkennt man Richtung Nord-Ost Procida mit der vorgelagerten Insel Vivara, dahinter das Festland und Pozzuoli. Weiter rechts kommt die Dunstglocke von Neapel, der Vesuv, das Latari-Gebirge und die Halbinsel von Sorrent, die den Golf von Sorrent abschließt, ins Blickfeld. In der Fortsetzung ragt Capri aus dem Meer auf. Richtung Westen liegt weit unten das heutige Tagesziel, Forio, mit der Hafenmole und dem Yachthafen. Auf dem Gipfel erblickt man die in den Tuffstein gehauene Einsiedelei San Nicola. Während des Abstiegs haben Sie immer wechselnde Ausblicke auf Forio, wo Sie am Abend den Bus zurück nach Ischia nehmen.
(5 Std, 14,5 km, 750 m Anstieg, 820 m Abstieg Aufruf Höhendiagramme)   Anforderungsgrad 3

Alternative:
Nehmen Sie am Morgen den Bus nach Fontana und steigen Sie von dort in die Wanderung ein
(3 Std, 9 km, 370 m Anstieg, 790 m Abstieg)
  Anforderungsgrad 3

Nach dem Aufstieg auf den Monte Epomeo steigen Sie auf einem kürzeren Weg nach Fontana ab und fahren von dort mit dem Bus zurück.
(3¾ Std, 10 km, 750 m Anstieg, 370 m Abstieg)   Anforderungsgrad 3

Übernachtung auf Ischia

X

BroschürenabrufCilento | Süd-Italien



Wir schützen Ihre Daten. Mehr Informationen unter Datenschutz.